© dfi
26. April 2018
19:30 Uhr
Eintritt frei

Den europäischen Bürgersinn durch Städtepartnerschaften stärken

Haus Löwenstein Markt 39
26. April 2018
19:30 Uhr
Eintritt frei

Die Bürger Europas haben sich angenähert, auch abseits der politischen Bühne. Die Aussöhnung nach dem 2. Weltkrieg war ein zentrales Gründungsmotiv für viele Städtepartnerschaften, davon über 2.200 zwischen Deutschland und Frankreich. Im Mittelpunkt bei den Treffen standen gerade anfangs Kontakte zwischen der Jugend. Jedoch spielt für junge Generationen die Versöhnung mit den früheren Feindesnationen eine weniger zentrale Rolle. Wie zeitgemäß und wirkungsvoll sind diese Partnerschaften heute noch?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt eine aktuelle Studie des Deutsch-Französischen Instituts und der Bertelsmann Stiftung. Sie untersucht Modelle der europäischen Zusammenarbeit auf lokales Ebene, die auch in Zeiten von Wirtschaftskrisen und Europaskepsis einen wichtigen Raum für Bürgerbegegnungen darstellt.

Der Direktor des Deutsch-Französischen Instituts Prof. Dr. Baasner erläutert die bislang größte Studie zu den deutsch-französischen Städtepartnerschaften. Zusammen mit den Gästen stellt er sich auf der Frage nach der Zukunft dieser Begegnungsform, denn es engagieren sich immer weniger junge Leute in ihr.

Anmeldung unter www.europedirect-aachen.de

 

In Kooperation mit      

Das könnte Sie auch interessieren

Samstag 21 Jul 2018 - 10:00
Donnerstag 02 Aug 2018 - 19:00
Montag 20 Aug 2018 - 18:00 bis Donnerstag 23 Aug 2018 - 21:00